Toulouse PP derzeit auf unserem Betrieb im Einsatz
Toulouse PP Blonde d´Aquitaine reinerbig hornlos

Ein gekörter Blonde d´Aquitaine Deckstier von unserem Betrieb bringt in folgenden Bereichen ein Höchstmaß an Sicherheit und Qualität für Sie und Ihre Mutterkuhherde:

  • Unser Ruf ist unsere Garantie! Wir bieten keine Tiere zum Verkauf an, die wir nicht auch selbst zur Zucht einsetzen würden.        
  • Ruhige,  gutmütige und genügsame Tiere sind Grundvoraussetzung für unsere Verkaufstiere. Charakterschwache oder nervöse Tiere oder Nachkommen solcher Tiere werden von uns nicht als Zuchttiere verkauft!
  • Wir verkaufen ausschließlich bereits deckfähige, gekörte Zuchtstiere. Zu junge Stiere laufen Gefahr aufgrund mangelnder Größe, Kondition und Erfahrung nach ersten "mißglückten" Deckversuchen zu resignieren und können im schlimmsten Fall nicht mehr zur Zucht verwendet werden. Die Sinnhaftigkeit des Körens wird immer wieder diskutiert, da nicht jeder Züchter die gleiche Philosophie verfolgt und das Ergebnis auch zum Teil durch subjektive Wahrnehmungen beeinflusst wird. Jedenfalls aber wird bei der Körung durch einen unabhängigen Zuchtwart sichergestellt, dass die Zuchtstiere korrekt, rassetypisch und zuchttauglich sind. Außerdem wird im Rahmen der Körung die Abstammung überprüft. 
  • BVD Gesundheitsbescheinigung, Abstammungsnachweis, Nasenring (auf Wunsch), ... sind selbstverständlich, Zustellung ist nach Vereinbarung möglich!   
  • Ab sofort sind alle unsere Verkaufstiere DNA untersucht! Die Abstammung ist hiermit 100prozentig abgesichert. Dies ist in Österreich nicht verpflichtend. Wir bieten damit allerdings freiwillig ein Service, das in den meisten Ländern der Erde bereits Standard ist.
  • Der Hornlosstatus unserer Tiere wird standardmäßig über das Labor der Gene Control in Deutschland festgestellt. Sie haben bei uns somit die absolute Sicherheit darüber, ob ihr Bulle rein- oder mischerbig hornlos ist!   
  • Geburtsverlauf und Geburtsgewicht des Bullen selbst, sowie die Daten der Vorfahren sind bekannt. Rückschlüsse auf die zu erwartenden Abkalbungen sind daher mit großer Sicherheit möglich. 
  • Ebenso liegen alle Wiegeergebnisse des Stieres und seiner Vorfahren auf und lassen somit auch hier sehr sichere Prognosen auf die zu erwartenden Leistungen der künftigen Kälber zu.
  •  Fütterung und Aufzucht unserer Zuchttiere erfolgt bei gemäßigter Intensität; langlebige, deckfreudige, ausdauernde Bullen sind das Ergebnis: "Maststiere sind keine Deckstiere!"
  • Bei einem Stier aus unserer Zucht erhalten Sie von uns, den für Ihren Betrieb, Ihre Herde und Ihr Produktionsziel (Einsteller, Beef, Mast, Zucht, ...) passenden Deckbullen.
  • Wenn Sie sich für einen genetisch hornlosen Bullen entscheiden, so ersparen Sie sich und Ihren Kälbern in Zukunft die Enthornung (50% hornlose Kälber bei einem heterozygot hornlosen und 100% bei einem homozygoten Deckstier bekommen keine Hörner! Siehe auch hier.)    

 

Hier ein paar Überlegungen, die Ihnen helfen sollen, diese Frage für Ihren Betrieb beantworten zu können:

Männliche Absetzter aus der Mutterkuhhaltung oder Stiere aus Mastbetrieben bzw. "billige" Stiere minderer Qualität von Züchtern werden oft schon unter dem oder zum "Fleischpreis" gehandelt. Diese Tiere entstammen häufig aus für Zuchtstiere zu intensiver Aufzucht, was sich negativ auf die Langlebigkeit und Deckfreudigkeit bzw. Fruchtbarkeit auswirken kann. Die Abstammung dieser Tiere, ihre Eigenleistung bzw. Vorfahrensleistung und eventuelle Charakterschwächen sind völlig unbekannt und können erhebliche Risiken mit sich bringen.

Oft werden auch Kreuzungsprodukte als Zuchttiere verkauft, was zu völlig unberechenbaren Aufspaltungen der Eigenschaften bei den Nachkommen führen kann. Schwergeburten, mangelnde Kälbervitalität und uneinheitliche Nachkommen mit vielfach schlechten Zuwachsleistungen und Qualitäten können die Folge sein.

 

Rechnet sich ein gekörter Blonde d´Aquitaine Deckstier? Hier eine kleine Rechnung:

 

Annahme: Mutterkuhherde mit 15 Kühen; Einstellerproduktion

Kaufpreis für einen deckfähigen "Boxenstier":                ab € 1.700,-

Preis für einen gekörten Deckstier aus unserer Zucht: ab € 2.500,-  

Die momentane Ersparnis von € 700,- beim Ankauf relativiert sich bei genauerer Betrachtung wie folgt sehr rasch:

 

"Auswirkungen" des "teureren" gekörten Blonde d´Aquitaine Deckbullen von unserem Betrieb: 

  • € 0,10/kg zu erwartender Mehrerlös beim Einstellerverkauf durch höhere Qualität.
  • 20kg höheres Verkaufsgewicht durch höhere Tageszunahmen.
  • Ergibt bei 250 kg Verkaufsgewicht bereits einen Mehrerlös pro Einsteller von rund €80,-!
  • Bei 15 verkauften Einstellern pro Jahr sind das €1.200,- Mehreinnahmen!
  • Der oben erwähnte "teurere" gekörte Blonde d´Aquitaine Stier bringt also bereits im ersten Jahr nach Gegenrechnung der €700,- (siehe oben) auf diesem Beispielbetrieb einen Mehrerlös von €500,-!!!
  • In jedem weiteren Jahr sind das dann, da der Stier schon vorhanden ist also € 1.200,-! 
  • Neben den zu erwartenden Leistungsvorteilen kommt auch die zu erwartende höhere Sicherheit bei den Geburten hinzu.
  • Kann durch den Einsatz eines Sprungstieres aus unserer Zucht auf diesem Beispielbetrieb durch besseres Abkalbeverhalten und vitalere Kälber auch nur eine einzige Totgeburt/Jahr vermieden werden, so erhöht sich der Mehrerlös pro Jahr noch einmal um geschätzte € 300,- auf € 1.500,-!
  • Zu guter Letzt ist auch am Ende der Nutzungsdauer des Blonde d´Aquitaine Zuchtstieres ein Mehrerlös beim Verkauf des Altstieres zur Schlachtung von mindestens € 300,- zu erwarten. Nicht selten werden unsere Altstiere zum selben oder sogar höheren Preis verkauft, als sie als Jungstier angekauft wurden. Siehe: Aktuelle Schlachtabrechnung unseres Altstieres Urs.

   

  

Bei einer zu erwartenden Nutzungsdauer von mindestens 5 Jahren für einen Blonde d´Aquitaine Deckstier von uns ergeben sich für den Beispielbetrieb mit 15 Mutterkühen nach 5 Jahren schließlich Mehreinnahmen von insgesamt mindestens 7.100,- Euro!   

 

Mischerbig hornlose Stiere ("heterozygot") bieten wir bereits ab 3.000,- Euro an, reinerbig hornlose Deckstiere ("homozygot") bieten wir ab 4.000,- Euro an. Auch diese Mehrkosten rechnen sich für unseren Beispielbetrieb nach spätestens einem Jahr:

Hornlose Einsteller erzielen am Markt einen Mehrerlös von ca. € 70,-. Bei einem mischerbig hornlosen Stier ergibt dies durchschnittlich 7,5 hornlose Kälber/Jahr. Die Mehrkosten von 500,- sind somit bereits nach dem ersten Jahr gedeckt. Der reinerbig hornlose Stier, also mit 100% hornlosen Kälbern amortisiert sich somit nach 1,5 Jahren. Hinzu kommt noch der Vorteil, dass die Kontrolle des Hornansatzes am Betrieb komplett wegfällt und die Enthornung am Betrieb somit Geschichte ist!

 

Übrigens: Wußten Sie, dass viele Gemeinden den Ankauf eines gekörten Zuchtstieres über die so genannte Tierzuchtförderung mit bis zu € 330,- bezuschussen. Fragen Sie doch einfach mal nach!

 

Hat Sie unsere kleine Rechnung neugierig gemacht? Kontaktieren Sie uns doch einfach!

 

Blonde d´Aquitaine Altstier auch noch zur Schlachtung im Vorteil
Altstier Urs

Wir sind jetzt auch auf Facebook. Dort informieren wir laufend darüber, was sich bei uns am Hof, auf den Feldern und bei unseren Tieren so tut. Wir freuen uns über deinen Besuch und ein "Gefällt mir"


Choose your language here:

Homepage Übersetzung

Flag Counter