Einkornreis

Hallo!

 

Hier bin ich wieder einmal.

 

Schon längst ist es fällig, dass ich über unser Getreideprodukt Nr. 1 schreibe: den Einkornreis.

 

Einkorn (Triticum monococcum) ist eine der ältesten Getreidearten. Der Name rührt von dem einzelnen Korn auf der Ährenspindel her. Es stammt vom wilden Weizen (Triticum boeoticum Boiss.) ab. Einkorn gilt als Vorläufer von Emmer, Dinkel und Saatweizen.

 

Reste von Einkorn wurden unter anderem bei der steinzeitlichen Gletschermumie Ötzi in den Alpen gefunden.

 
Vor ca. 15 Jahren stellte sich heraus, dass Einkorn auf unserem Boden recht gut wächst und gedeiht. Allerdings ist der Ertrag erheblich geringer als z. B. bei Weizen. Dieser hat einen dreimal so hohen Ertrag als Einkorn.  Im Gegensatz zu Weizen muß Einkorn - ebenso wie Dinkel und Emmer - nach dem Dreschen aus dem Spelz geschält werden. Dies geschieht bei Franz Zandler in Diersbach. Dadurch dass das Korn mit dem Spelz umgeben ist, ist es auch weniger Umweltbelastungen (Schmutz, Pilzsporen) ausgesetzt. Im Spelz wird es dann auch bei uns gelagert. Brauche ich Einkorn für die Direktvermarktung, kommt es sackweise wieder zu Herrn Zandler, wo es geschält wird. Dieses frisch geschälte Einkorn, könnt Ihr dann bei mir kaufen.
Einkornreis benötigt eine zusätzliche Behandlung: Es wird gerollt. Dabei wird die äußerste Randschicht des Korns leicht abgerieben. Der so entstandene Einkornreis wird auch als Perleinkorn bezeichnet. Durch den geringeren Ertrag und die aufwendigen mechanischen Behandlungen erklärt sich auch der höhere Preis.
 
Einkorn enthält um einiges mehr Mineralstoffe und Aminosäuren als Weizen. Durch den hohen Beta-Carotin-Gehalt bekommt das Mehl - und auch der Kuchen etc. der daraus gebacken wird - eine gelbliche Farbe.
 

Nährwerte im Vergleich:

Ganzes Korn
100g essbarer Anteil

Eiweiß g
Fett g
Kohlenhydrate g

Ballaststoffe g
Mineralstoffe mg
Carotinoide mg
Einkorn
19-20
2,4-3,2
50,5
9,0
2,2
1,2-2,2
Naturreis
7,2
2,2
73,4
2,9
1,2
-
Weißer Reis
6,8
0,6
77,8
1,4
0,5
-
Weizen
11,7
2,0
60,0
10,3
1,6
0,4-1,1

Quellen: Souci, Fachmann, Kraut, 1991 und Grausgruber et al (2004): Variability in chemical composition and biologically active constituents of cereals; in: Vollmann et al (ed.): Genetic Variation für Plant Breeding, pp.23-26

 

 

Vor allem für Sportler und Kinder wird Einkorn empfohlen. Das Mehl ist sehr fein und vor allem für Mehlspeisen und Kleingebäck zu empfehlen - und natürlich als Reis.

 

Viele fragen immer wieder, wie Einkornreis zuzubereiten ist. Meine Antwort lautet: Genauso wie normaler weißer oder Naturreis. Einfach den Reis mit der dopplelten Menge Wasser und etwas Salz unter Rühren aufkochen lassen, Deckel drauf und am Herdrand noch ca. eine halbe Stunde ausdampfen lassen. Auch Reisfleisch und Risotto gelingen mit Einkornreis super. Seit ich Einkornreis kenne, habe ich kein Reisfleisch mehr mit normalem Reis gekocht.

Eine weitere Zubereitungsart - vor allem für Vegetarier bzw. Vegane ist folgende: Reis in etwas Öl gut anrösten, Gewürze dazu (vor allem mit Curry schmeckt dieses Gericht herrlich), die gleiche Menge Wasser langsam, nach und nach dazugeben, gut rühren. Zum Schluß noch grob geschnittenes Gemüse - je nach Saison - untermengen und kurz mitrösten. Hätte ich einen Wok, würde ich das Gericht in einem solchen zubereiten, aber eine große Pfanne tuts auch!

 

So, falls noch jemand Fragen hat, beantworte ich sie gerne!

 

Gutes Gelingen und viel Freude mit Einkorn

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir sind jetzt auch auf Facebook. Dort informieren wir laufend darüber, was sich bei uns am Hof, auf den Feldern und bei unseren Tieren so tut. Wir freuen uns über deinen Besuch und ein "Gefällt mir"


Choose your language here:

Homepage Übersetzung

Flag Counter